Schützt das Geschäftsgeheimnisgesetz (GeschGehG) personenbezogene Daten?  

Nein, nicht ausdrücklich. Aber manchmal indirekt:

Ein Geschäftsgeheimnis im Sinne dieses Gesetzes ist

eine Information

  1. a) die weder insgesamt noch in der genauen Anordnung und Zusammensetzung ihrer Bestandteile den Personen in den Kreisen, die üblicherweise mit dieser Art von Informationen umgehen, allgemein bekannt oder ohne Weiteres zugänglich ist
    und daher von wirtschaftlichem Wert ist und
  2. b) die Gegenstand von den Umständen nach angemessenen Geheimhaltungsmaßnahmen durch ihren rechtmäßigen Inhaber ist und
  3. c) bei der ein berechtigtes Interesse an der Geheimhaltung besteht;

--> Hier der Gesetzestext

Das Geschäftsgeheimnisgesetz schützt Informationen von wirtschaftlichem Wert --> Art. 14 GG

Die DSGVO schützt die informationelle Selbstbestimmung von Personen --> Art. 2 Abs. 1 i.V.m. Art. 1 Abs. 1 GG

Stand: 09.03.2022

Verpflichtung auf das Datengeheimnis: Braucht man neben dem Arbeitsvertrag noch eine zusätzliche Vereinbarung mit den Angestellten? 

Ja, aber es heißt jetzt: Verpflichtung zur Vertraulichkeit, § 32 Abs. 4 DSGVO

https://www.lda.bayern.de/media/dsk_kpnr_19_verpflichtungBeschaeftigte.pdf

https://www.ihk-niederbayern.de/beratung-service/recht/internetrecht/muster-verpflichtung-auf-das-datengeheimnis-4569022

Stand: 23.02.2022