Ist Meetergo datenschutzkonform?

Was ist Meetergo?

Meetergo ist eine Conversion- und Terminplanungs-Software.

Ist Meetergo datenschutzkonform einsetzbar?

Meetergo 

Fazit:
Meetergo ist datenschutzkonform verwendbar, wenn ein entsprechender Hinweis in der Datenschutzerklärung auf der Website erfolgt.

Stand: 28.09.2022

Kann Calendly datenschutzkonform eingesetzt werden? 

Was ist Calendly?

Calendly ist eine Terminplanungssoftware. Kunden können sich selbst automatisiert verfügbare Termine über eine Website reservieren und sich diese dann in den eigenen Terminkalender integrieren und Erinnerungsmails dazu schicken lassen. Es ist eine Anbindung an den persönlichen Terminkalender notwendig, damit Termine sofort im Terminkalender blockiert werden.

Calendly ist ein amerikanischer Dienst. Es gelten alle Bedenken, die aufgrund der fehlenden Rechtsgrundlage eines Einsatzes US-amerikanischer Produkte auch sonst gelten. Insbesondere sind aufgrund des Wegfalls des Privacy-Shields jetzt Standarddatenschutzklauseln zu verwenden und die datenschutzrechtliche Einwilligung ist einzuholen.

Im Einzelnen:

Voraussetzungen für den datenschutzkonformen Einsatz von Calendly:

    1. Abwägung, ob das Tool nicht durch ein anderes ersetzt werden kann (Vorprüfung)

    2. Standarddatenschutzklauseln vereinbaren

    3. Einwilligung des Betroffenen einholen

    4. Entsprechender Hinweis in der Datenschutzerklärung auf der Website bzw. anderweitig
        in Textform

LiiDU-Tipp:  Eine deutsche Alternative mit Servern in Deutschland nutzen, z.B. Meetergo

Stand: 14.09.2022

Ist Cloudflare datenschutzkonform einsetzbar?

Was macht Cloudflare?

Cloudflare ist ein US-amerikanisches Unternehmen, das ein Content Delivery Network, Internetsicherheitsdienste und verteilte DNS-Dienste (Domain Name System) bereitstellt, die sich zwischen dem Besucher und dem Hosting-Anbieter des Cloudflare-Benutzers befinden und als Reverse Proxy für Websites fungieren. Cloudflare legt zudem Kopien von Webseiten auf eigene Server. Diese Server befinden sich verteilt an unterschiedlichen Standorten auf der Welt. Bei Aufruf einer bestimmten Webseite von einem bestimmten Standort aus, wird immer der geeignete Server angesprochen, was den Zugriff auf die Seite beschleunigt. Zudem identifiziert Cloudflare Crawler oder Bots, die möglicherweise Ressourcen und Bandbreite belasten würden.

Problem: US-amerikanischer Dienst!
--> Eigentlich kann der Einsatz nur mit Einwilligung des Nutzers stattfinden
(was aber den Interessen des Berechtigten widersprechend dürfte).

Das schreibt der TÜV-Süd auf seiner Website zur Nutzung  Cloudflare:

"Schutz vor Störungen und Missbrauch sowie Verbesserung der Webseite
Personenbezogene Nutzungsdaten, wie Ihre IP-Adresse sowie die Zeiten Ihrer Aufrufe unseres Internettauftritts, werden über die Webseite zur Ermittlung sowie zur Verfolgung von Störungen oder Missbräuchen unserer Online-Angebote oder Telekommunikationsdienste und -anlagen und zur Performanceverbesserung unseres Internetauftrittes, verarbeitet. Diese Website nutzt Dienste von „Cloudflare“ (Anbieter: Cloudflare, Inc., 101 Townsend St, San Francisco, CA 94107, USA). Cloudflare betreibt ein Content Delivery Network (CDN) und stellt Schutzfunktionen für die Website (Web Application Firewall) zur Verfügung. Der Datentransfer zwischen Ihrem Browser und unseren Servern fließt über die Infrastruktur von Cloudflare und wird dort analysiert, um Angriffe abzuwehren. Cloudflare setzt dazu Cookies ein, um Ihnen den Zugang zu unserer Webseite zu ermöglichen. Die Nutzung von Cloudflare erfolgt im Interesse einer sicheren Nutzung unserer Internetpräsenz und der Abwehr schädlicher Angriffe von außen. Weitere Informationen finden Sie in der Cloudflare-Datenschutzerklärung"

Unter dem Punkt: technisch-notwendige Cookies!

Stand: 09.03.2022